Bevor es den PAT Playing Ability Test gab, war Billard spielen eine Sache der Intuition und von Versuch und Irrtum. Wer gut Billard spielen können wollte, musste es einfach sehr intensiv tun. Sehr lange und sehr viel. Und wenn man Glück hatte, gab es in der Umgebung Spieler, die besser waren und etwas zeigen konnten.

Vor wenigen Jahren taten sich eine Handvoll europäische Spitzentrainer zusammen, um ein standardisiertes und verlässliches System zu entwickeln, mit dem man Billard spielen lernen konnte. Gleichzeitig wollten sie Leistung und Spielvermögen vergleichbar machen und ein Rangsystem einführen, wie es in asiatischen Kampfsportarten bekannt ist.

Das Ergebnis heißt PAT. PAT steht für Playing Ability Test (deutsch: Spielvermögenstest). Zunächste existierte PAT nur für Pool-Billard. In vier Schwierigkeitsstufen (PAT Start, Pat 1, 2 und 3) werden alle Fähigkeiten abgeprüft, die man zum Billard spielen braucht, z.B. Tempogefühl, Geradlinigkeit, Nachläufer, Rückläufer, Bälle an der Bande, große Positionen, kleine Positionen etc. PAT Start richtet sich an Anfänger, PAT 3 an Leistungssportler bis hin zum Weltklassespieler. Das PAT-System ist von der World Pool-Billiard Association (WPA) als offizielles Trainings- und Testsystem anerkannt. Hier ein kurzes Video mit Thorsten Hohmann:

Doch PAT testet nicht nur das Spielvermögen, sondern ist auch als System verwendbar, um die eigenen Fähigkeiten zu trainieren. Sowohl in den Heften mit den offiziellen Test-Übungen als auch in den zwischenzeitlich erschienenen Begleitbüchern von Ralpf Eckert werden neben den offiziellen Testübungen weitere Übungen erklärt, mit denen man sein Training ergänzen kann. Zu den Stufen 1, 2 und 3 sind auch DVDs erschienen, in denen der mehrfache Pool-Billard-Weltmeister Thorsten Hohmann die Übungen vorspielt und die beiden Erfinder Andreas Huber (dtsch. Nationalcoach Pool) und Ralph Eckert die Techniken erklären.

Mittlerweile gibt es das PAT-System auch für Snooker, welches maßgeblich von Thomas Hein entwickelt wurde, seines Zeichens Snooker-Nationalcoach in Deutschland und gelegentlicher Co-Kommentator von Rolf Kalb auf Eurosport. PAT für Pool-Billard ist ebenfalls weiterentwickelt worden: Die APAT-Übungen folgen dem PAT-Prinzip, wurden jedoch nochmals optimiert.

Alle Produkte des PAT-Systems erhaltet Ihr demnächst auf www.billardpro.de

Mehr Informationen zum PAT-System: www.pat-billiard.com